ZHAW School of Engineering - Weiterbildung

WBK Hydraulische Netze – Vertiefung

Anbieter

ZHAW School of Engineering - Weiterbildung

Start

09.11.2022

Dauer

2½ Tage

Ort

8400 Winterthur

Preis

CHF 1'300.00

Abschluss

Kein Abschluss

Anmeldeschluss

09.10.2022


Hinweis zum Datenschutz
Dieser Weiterbildungskurs ist eine Fortsetzung des Grundlagenkurses und behandelt hydraulische Konzepte von Gesamtanlagen. Dabei lernen die Teilnehmenden, wie sie Rahmenbedingungen und Anforderungen in einem Konzept berücksichtigen und was sie in Systemen mit mehreren Erzeugern und Verbrauchern beachten müssen. Ein weiterer Bestandteil dieses Kurses ist das Erstellen eines Funktions- und Regelbeschriebs der Anlage. Zielpublikum:

Dieser Kurs richtet sich an Berufsleute, welche Anlagen planen und Inbetriebnehmen. Er ist als Auffrischung von bestehendem Wissen gedacht, aber auch für Berufseinsteiger, welche sich in der Gebäudetechnik weiterbilden möchten.

Ziele:

Die Teilnehmenden erwerben theoretische und praktische Kenntnisse über die Funktion und das Zusammenspiel einer hydraulischen Anlage. Der Schwerpunkt liegt in der Kälte- und Klimatechnik speziell in der Gebäudetechnik. Absolventen dieser Kurse sind in der Lage, eine Anlage zu konzipieren, zu planen und in Betrieb zu nehmen. Zudem sind sie in der Lage, Fehlfunktionen einer Anlage zu erkennen und Lösungen zu entwickeln.

Inhalt:

Der Weiterbildungskurs besteht aus 5 Kurseinheiten.

1. Hydraulik im Erzeugerkreis

  • Hydraulische Konzepte komplexer Erzeugerkreise
  • Kopplung mehrerer Erzeuger
  • Redundanzen, Betriebssicherheit

Lernziel: Sie können eine Anlage bedarfsgerecht konzipieren und sind in der Lage, ein Gesamtsystem möglichst optimal zu planen.
Umfang Lektionen: 4

2. Hydraulik im Verbraucherkreis & Speicherkonzepte

  • Hydraulische Konzepte komplexer Verbraucherkreise
  • Speicherkonzepte und Gleichzeitigkeit
  • Dimensionierung von Speicher-Systemen

Lernziel: Sie können verschiedene Komponenten in ein hydraulisches Netz einbinden und verstehen die Regelungsmöglichkeiten.­
Umfang Lektionen: 4

3. Praktikum Teil 2

  • Gegenseitige Beeinflussung hydraulischer Schaltungen
  • Verhalten von Pumpen im System (prop, konst. Druck)
  • Verhalten von Ventilen im System (proportional / linear)
  • Falsche Dimensionierung Komponenten

Lernziel: Sie lernen Probleme einer Anlage zu identifizieren und können die verschiedenen Regelmöglichkeiten in der Praxis austesten.
Umfang Lektionen: 4

4. Hydraulik im Gesamtsystem

  • Erzeuger, Speicher und Verbraucher als Gesamtsystem
  • Hydraulische Konzepte komplexer Gesamtsysteme
  • Komplexität in Gesamtsystemen

Lernziele: Sie lernen Probleme einer Anlage zu identifizieren und können die verschiedenen Regelmöglichkeiten in der Praxis austesten.
Umfang Lektionen: 4

5. Regelung MSRL

  • Temperaturregelung
  • Leistungsregelung von Kälteerzeugern
  • Anlagebeschrieb Funktions- und Regelbeschrieb
  • Nahtstellen und Kommunikation unter den Gewerken

Lernziele: Sie sind in der Lage, die Funktion eine Anlage zu beschreiben und verstehen das Zusammenspiel regeltechnischer Komponente.
Umfang Lektionen: 4

Kontakt

School of Engineering
Tel... anzeigen
E-Mail Anfrage