ZHAW School of Engineering

CAS Industrie 4.0 – von der Idee zur Umsetzung

Anbieter

ZHAW School of Engineering

Start

24.02.2022

Dauer

6 Monate

Ort

Technoparkstrasse 2, 8400 Winterthur

Preis

CHF 6'240.00

Abschluss

CAS

Anmeldeschluss

24.01.2022


Hinweis zum Datenschutz

Folgende Fragestellungen stehen im Zentrum des «CAS Industrie 4.0 – von der Idee zur Umsetzung»:

  • Wie entwickelt man im Kontext von Industrie 4.0 Anlagen und Systeme?
  • Wie integriert man neue Fertigungstechnologien sowie verbundene Objekte zu einer intelligenten Steuerung?
  • Wie erhält man auf dieser Basis neue Services, Produkte und Geschäftsmodelle mit einem Mehrwert für Anwender und Kunden?
  • Welche neuen Risiken entstehen im Umfeld von Industrie 4.0 und wie werden diese gemanaged?

Das «CAS Industrie 4.0 – von der Idee zur Umsetzung» ist Bestandteil des MAS Industrie 4.0.

Zielpublikum:

Folgende Zielgruppen sollen mit diesem CAS angesprochen werden: Professionals mit Hochschulabschluss und mit mehrjähriger Berufserfahrung als

  • Leitende in Produktion oder Logistik
  • Geschäftsführer von KMU
  • Chief Technology Officer, Chief Information Officer
  • Ingenieure, Softwareentwickler und Softwarearchitekten
  • Technische Projektleiter und Berater
  • Marketingfachleute mit Interesse an der Nutzung von Industrie 4.0 für ihre Produkte
Ziele:

Die Studierenden erwerben sowohl theoretische Grundlagen als auch praktische Fähigkeiten in den folgenden Bereichen:

  • Neue Fertigungstechnologien und verbundene Systeme als Grundlage für Industrie 4.0
  • Anlagen und Systeme im Kontext von Industrie 4.0
  • Neue Service- und Geschäftsmodelle mit Industrie 4.0, speziell auch Predictive Maintenance
  • Risikomanagement im Kontext von Industrie 4.0
Inhalt:

Modul "Cyber-physikalische mechatronische Systeme (CPS) und Smart Factory-Konzepte"

Leitidee

Dieses Modul soll den Studierenden aufzeigen, wie Cyber-physikalische Systeme und Smart Factory-Konzepte funktionieren und wie die rechtlichen und technischen Risiken dabei gehandhabt werden.

Inhalte

  • Einführung in Industrie 4.0 und Begriffsklärung
  • Von der Mechatronik zu Cyber-physikalischen Systemen (CPS)
  • Cyber-physikalische Systeme und Plattformen
  • Anwendungen von CPS
  • Smart Factory / Industrie 4.0-Konzepte und deren Anwendung
  • Anwendungen und Einsatzbereiche
  • Technologien
  • Einführung im Betrieb
  • Immaterialgüter- und Urheberrecht im Kontext von Industrie 4.0
  • Prozesse des Integrierten Risikomanagements (IRM) und Auswahl und Anwendung praxisnaher Methoden des Risiko-Assessments für Industrie 4.0-Systeme

Modul "Internet of Things (IoT)"

Leitidee

Dieses Modul soll den Studierenden aufzeigen, wie die Konzepte des Internet of Things funktionieren und welche Bedrohungen und Schutzmechanismen in Bezug auf Cyber Security existieren.

Inhalte

  • Embedded Systems: Eigenschaften und Herausforderungen
  • Datenkommunikation via IPv6: Auffinden von Sensoren und Aktoren, sowie deren Parametern und Diensten in einem Netzwerk / Zugriff auf Sensordaten
  • Data Services Management / Security: Verwalten von Daten und Diensten mit der erforderlichen Sicherheit
  • Data Processing: Verarbeitung von Sensordaten in Echtzeit oder nahezu Echtzeit
  • Architekturen: Wie werden die Einzelteile zu einem zusammenhängenden Ganzen verbunden.
  • Security: Wie kann man IoT-Systeme in Bezug auf Sicherheit analysieren und wie bewertet man die durch die Analyse gefundenen Schwachstellen?

Modul "Smart Services"

Leitidee

Dieses Modul soll den Studierenden aufzeigen, wie Smart Services designed werden und wie die technischen Grundlagen davon funktionieren.

Inhalte

  • Methoden des Design Thinkings
  • Konzepte der Produkt-Service-Transformation für produzierende Unternehmen
  • Gestaltung von datengetriebenen Smart Products
  • Grundlagen der Instandhaltung (inkl. Klassische Methoden, e.g. Randall, und datengetriebener Ansätze, e.g. Anomalie-Erkennung)
  • Zustandsüberwachung
  • Fehlerdetektion und -diagnose
  • Zustandsprognose
  • Bewertung der Detektions-, Diagnose- und Prognosemethoden
  • Arten der Instandhaltungs- und Serviceverträge (von fixen Budgets bis hin zu „power-by-the-hour“)

Modul "Neue Fertigungstechnologien und Geschäftsmodelle"

Leitidee

Dieses Modul soll den Studierenden aufzeigen, wie neue Fertigungstechnologien funktionieren und wie diese in neue Geschäftsmodelle münden.

Inhalte

  • Business Model Canvas: Grundlagen und Anwendung für Industrie 4.0
  • Additive Fertigungsprozesse (3D-Druck) und Maschinen
  • Ökonomie und Ökologie der Additiven Fertigung
  • Additiv-fertigungsgerechte Produktentwicklung 
  • Additive Fertigung in der Praxis
  • Datenmanagement im Kontext Industrie 4.0: Product-LifeCycle-Management (PLM) und 3D-Master
  • Methoden der Technologiebewertung

Kontakt

School of Engineering
Tel... anzeigen
E-Mail Anfrage