Wer bietet in der Schweiz Kurse in Umgangsformen an?

Umgangsformen erlernen in der Schweiz

Nicht nur Kleider machen Leute, auch Manieren unterscheiden uns von den Tieren.
Darum lohnt sich ein Seminar über Umgangsformen:

  • Wer weiss, wie er sich benehmen muss, kann entspannt und natürlich sein. Die Konzentration gilt dem Gegenüber.
  • Tischmanieren gehören zum guten Ton - gerade bei Geschäftsessen sind sie unverzichtbar.
  • Nie wieder falsch gekleidet! Wissen Sie, wie Sie richtig mit einem Blazer umgehen? Wann darf er aufgeknöpft werden?
  • Ein Kurs speziell für Umgangsformen im Geschäftsalltag sorgt für erfolgreichere Verhandlungen.
  • Zugezogen? Sie lernen die üblichen Umgangsformen in der Schweiz.

Was sind Umgangsformen?

Grüezi wohl - "Wären Sie so nett, mir noch etwas von dem köstlichen Brot nachzureichen, bitte?"
Hätten Sie Ihren Wunsch im Restaurant so formuliert? Wahrscheinlich nicht. Genauso ging es auch Frau Krämer, einer Rechtsanwältin. Sie war zu einem Geschäftsessen in der Schweiz. "Ich dachte immer, ich könnte mich benehmen und wäre nett zu meinen Mitmenschen. Aber der Blick, den mir die freundliche Serviererin im Restaurant zuwarf, als ich noch Brot nachorderte, brachte mich zum Nachdenken. Mein Tischnachbar gab mir dezent den guten Rat, einen Kurs oder ein Seminar über Umgangsformen zu besuchen, dort würde ich das lernen. Hier ist alles etwas anders als in Kiel."

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Umgangsformen sind ein ungeschriebenes Regelwerk der Gesellschaft. Sie geben vor, welche Verhaltensweisen erwünscht sind und welche nicht. Die Regeln für Umgangsformen sind immer Ausdruck der länderspezifischen Kultur. Somit sind sie in keinem Land der Welt identisch zu einem anderen Ort. Obwohl westliche und östliche Kulturen sowie abendländische oder orientalische Gepflogenheiten viele Gemeinsamkeiten aufweisen. Ausserdem sind Umgangsformen nicht statisch, sie wandeln dynamisch im Laufe der Zeit. Auch die Digitalisierung hat einen grossen Einfluss darauf, was sich gehört und welche Manieren nicht akzeptiert werden. Es geht nicht nur darum, die Hand zu geben und Bitte und Danke zu sagen.

Vielmehr sind Umgangsformen ein Konvolut aus Aspekten. Dazu gehört die passende Kleidung, eine angenehme, respektvolle Wort- und Tonwahl, sowie auch angemessene Mimik und Gestik. Die angebrachten Umgangsformen ergeben sich immer aus der Situation. Diese ist die Summe aus der Umgebung, dem Anlass, dem Gegenüber und dem Zweck. Zusätzlich definiert das persönliche Verhältnis zu den anwesenden Personen sowie die Rangfolge Nuancen im Verhalten.

Welche Möglichkeiten gibt es für einen Kurs oder Seminar in der Schweiz in Umgangsformen?

Es gibt in der Schweiz ein breit gefächertes Angebot, Umgangsformen zu erlernen.
Bei einem ein- oder mehrtägigen Seminar können Teilnehmer gemeinsam der Theorie lauschen und sich bei praktischen abschnitten im Erlernten ausprobieren. Ein Kurs oder Seminar bietet einen sicheren Raum, in dem gerne noch Fehler gemacht werden können. Der Austausch von Erfahrungen sowie praktische Tipps sind wesentlicher Bestandteil der Veranstaltungen. Ebenso wichtig ist das Knüpfen von neuen Kontakten. Diese entstehen vor allem bei mehrtägigen Veranstaltungen; hier hilft das nette, kollegiale Ambiente, sich schnell einzufügen.

„Lernen Sie, sich angemessen zu verhalten und erhöhen Sie berufliches und gesellschaftliches Ansehen.“

Für wen eignet sich ein Kurs oder Seminar in Umgangsformen?

Jeder Mensch sollte über gute Umgangsformen verfügen. Manieren erzählen dem Gegenüber etwas über den Bildungsstand. Nicht selten werden auch Rückschlüsse auf Verlässlichkeit und fachliche Kompetenz gezogen. Sogar wie sympathisch das Gegenüber einen empfindet, hängt mit den Manieren zusammen.

Für Geschäftsleute, unabhängig von der Position übrigens, bedeuten adäquate Umgangsformen eine höhere Chance auf Kommittent von Kunden und Verhandlungspartnern. Denn je ähnlicher sich jemand dem eigenen Verhalten benimmt, desto eher wird ihm zugestimmt. Durch das Wissen, welcher Verhandlungscodex in der Schweiz gewünscht ist, können bessere Abschlüsse verhandelt werden. Um nachhaltige Beziehungen zu knüpfen, sind dem Land entsprechende Umgangsformen nicht diskutabel, an ihnen führt kein Weg vorbei.

Haben Sie nicht Zeit einen mehrtägigen Kurs zu besuchen? Dann lohnt sich ein wöchentlich stattfindender Kurs, weil Sie keinen zeitlichen Druck haben. Menschen, die im Beruf viel kommunizieren müssen und dabei vor allem diplomatisch agieren müssen, sollten sich für längere Seminare entscheiden. Hier gibt es die Möglichkeit, Umgangsformen in der Geschäftswelt und im Privaten gleichzeitig zu erlernen.

Möchten Sie wissen, ob Sie den Tisch richtig gedackt haben? Vielleicht sind Sie durch die Globalisierung und die Medien mittlerweile verunsichert, was sich schickt. Dann schnuppern Sie in einem kurzen Seminar in die Welt der Schweizer Umgangsformen hinein.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Fragen Sie Ihren Chef, ob er Ihre Weiterbildung unterstützt. Viele Seminare oder Kurse für Umgangsformen stellen Teilnahmezertifikate aus. Diese werten den Lebenslauf auf und qualifizieren Sie unter Umständen für einen Auslandseinsatz.

Lernen Sie, sich angemessen zu verhalten und erhöhen Sie berufliches und gesellschaftliches Ansehen.

Ade und uf Widerluege! - Tschüss ist in der Schweiz als flapsig angesehen. Nicht gewusst? Woher auch - nach nur einem Kurs oder Seminar in Umgangsformen passiert Ihnen so ein Fauxpas garantiert nie mehr!

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.