Wer bietet in der Schweiz eine Ausbildung in Kindererziehung an?

Eine Aus- oder Weiterbildung zum/r Erzieher/in lohnt sich aus vielerlei Gründen. Hier kommen die wichtigsten fünf:

  • Spass. Kaum ein Beruf ist so erfüllend wie der des Erziehers/der Erzieherin!
  • Abwechslung. Ein typischer Bürojob kann sehr langweilig sein.
  • Interaktion. Viele haben den Wunsch, in ihrem Arbeitsalltag mehr mit anderen Menschen zu tun zu haben.
  • Kooperation. Kindererziehung ist keine Einzelarbeit.
  • Sinn. Viele Menschen stellen sich nach einem anstrengenden Arbeitstag vor allen Dingen eine Frage: Hatte das, was ich heute getan habe, einen höheren Sinn?

Das Arbeiten mit Kindern gehört zu den schönsten und wichtigsten Aufgaben unserer Gesellschaft. Schon von klein auf werden Kinder nicht nur von ihren Eltern und engsten Familienangehörigen, sondern auch von geschultem Personal betreut und beeinflusst, sei es in einer Tagesgruppe, im Kindergarten oder der Vorschule. Wenn Sie die Kindererziehung schon immer interessiert hat, dann sollten Sie sich unbedingt über die Möglichkeiten der Ausbildung und Weiterbildung in diesem Bereich informieren! 

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Was ist eigentlich Kindererziehung? 

Laut Definition des Soziologen Klaus Hurrelmann ist Erziehung ein "Versuch der Beeinflussung [...], durch den eine Verbesserung und Vervollkommnung der Persönlichkeit des Erzogenen erreicht werden soll". Mit anderen Worten: Wer jemanden erzieht - Eltern ihre Kinder, Lehrer ihre Schüler - möchte diesen optimieren, ihm bestimmte Werte und Moralvorstellungen vermitteln oder ein bestimmtes Verhalten in ihm verankern. Ohne Erziehung können aus Kindern keine Jugendlichen und aus Jugendlichen keine Erwachsenen werden, zumindest nicht solche, die fähig sind, in einer Gesellschaft zu leben und sozial zu interagieren. 

Wer mit Kindererziehung sein Geld verdient, übernimmt nicht nur einfach einen Job, sondern eine grosse Verantwortung. Kinder sind sensible Wesen, die von ihren Bezugspersonen auf das weitere Leben vorbereitet werden müssen. Sie müssen Regeln und Umgangsformen erlernen, beim Knüpfen erster ausserfamiliärer Kontakte unterstützt und behutsam an gesellschaftlich anerkanntes Verhalten gewöhnt werden. Nur wenn all dies aktiv angegangen wird, kann die Kindererziehung erfolgreich verlaufen.

„Wer mit Kindererziehung sein Geld verdient, übernimmt nicht nur einfach einen Job, sondern eine grosse Verantwortung.“

Wie finde ich den Einstieg in das Berufsfeld "Kindererziehung"? 

Möchten Sie Kindererzieher/-in werden, so führt der klassische Weg hierzu in der Schweiz über ein Studium in Kindererziehung an einer höheren Fachschule. Besonders leicht ist der Einstieg hier, wenn Sie bereits einen Abschluss als Fachperson Betreuung (FaBe) besitzen. Alternativ genügt jedoch auch eine mindestens dreijährige, abgeschlossene Lehre bzw. ein Mittelschulabschluss, ein mindestens 800-stündiges Vorpraktikum sowie eine mindestens fünfzigprozentige Anstellung als Kindererzieher/in während der Ausbildungszeit. 

Das Studium "Kindererziehung" beinhaltet Module in kreativen Bereichen wie Gestalten oder Musik und Rhythmik, aber auch Mathematik, Sprache und Religion beziehungsweise Ethik. Auch Sport und Bewegung stehen auf dem Programm, denn zuhause ist das mittlerweile für viele Kinder leider kein Bestandteil des Alltags mehr.

Im Anschluss an ein Studium im Bereich Kindererziehung bieten sich zahlreiche Möglichkeiten zur Spezialisierung, so zum Beispiel im Bereich Sonderpädagogik oder Heilpädagogik. 
Neben den oben genannten bildungsbezogenen Qualifikationen sollten Sie vor allem viel Leidenschaft und Herzblut für die Sache mitbringen. Kindererziehung ist kein "9-to-5"-Job, den man mit dem Feierabend bis zum nächsten Morgen völlig hinter sich lässt. Im Gegenteil: Die Erziehung der Ihnen anvertrauten Kindern wird und sollte Sie beschäftigen, Ihnen am Herzen liegen.

Warum lohnt sich eine Aus- oder Weiterbildung im Bereich der Kindererziehung?

Eine Aus- oder Weiterbildung zum/r Erzieher/in lohnt sich aus vielerlei Gründen. Hier kommen die wichtigsten fünf:

1. Spass. Kaum ein Beruf ist so erfüllend wie der des Erziehers/der Erzieherin! Wenn Sie Kinder lieben und die Erziehung Ihnen am Herzen liegt, sind Sie im Berufsfeld der Kindererziehung gut aufgehoben. Die engen emotionalen Bindungen, die Sie mit den Kindern eingehen, werden Sie bereichern und Ihren Arbeitsalltag von jeder Eintönigkeit befreien. 

2. Abwechslung. Ein typischer Bürojob kann sehr langweilig sein. Jeden Tag das Gleiche zu machen und am PC mit Zahlen und Daten zu jonglieren ist für viele Menschen auf Dauer nichts. Die Kindererziehung ist dagegen deutlich abwechslungsreicher. Jeden Tag gibt es Neues zu erleben, zu entdecken und zu vermitteln. Selten werden Sie mit zwei Tagen konfrontiert sein, die sich allzu sehr ähneln. Stattdessen ist bei der Arbeit mit Kindern jede Menge Action garantiert. 

3. Interaktion. Viele haben den Wunsch, in ihrem Arbeitsalltag mehr mit anderen Menschen zu tun zu haben. Die Kindererziehung bringt das auf jeden Fall mit sich. Die soziale Interaktion beschränkt sich hier nicht nur auf die betreuten Kinder: Als Erzieher/in werden Sie mit gleichgesinnten Kolleginnen und Kollegen zusammen arbeiten, die Eltern ihrer Schützlinge kennenlernen und über Fortbildungen und Konferenzen in ständigem Austausch mit anderen Experten der Kindererziehung stehen. 

4. Kooperation. Kindererziehung ist keine Einzelarbeit. Als Erzieher/in müssen sie teamfähig und kooperationsbereit sein, denn die Erziehungsarbeit muss Hand in Hand mit den betreffenden Eltern ablaufen. Ist Ihnen das bewusst, werden Sie in den meisten Eltern offene und engagierte Partner finden, und Sie werden sich gegenseitig viel beibringen können. 

5. Sinn. Viele Menschen stellen sich nach einem anstrengenden Arbeitstag vor allen Dingen eine Frage: Hatte das, was ich heute getan habe, einen höheren Sinn? Muss man diese Frage mit "Nein" beantworten, so kann das extrem unbefriedigend und auf lange Sicht sehr demotivierend sein. Sind Sie in der Kindererziehung tätig, stellt sich diese Frage gar nicht erst. Nicht nur ist die Dankbarkeit der Kinder und Eltern Beweis genug für die Bedeutung ihrer Arbeit. Darüber hinaus leisten Sie einen wichtigen Dienst für Ihr Land: Immerhin kümmern Sie sich um die Generation von morgen.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.