Uni Basel und FHNW starten Pilotprojekt

Gepostet 15.01.2014, Bruno Manz

Die Universität Basel und die Pädagogischen Abteilung an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) wollen künftig stärker zusammenarbeiten. Gemäss Basellandschaftliche Zeitung starten sie deshalb ein Pilotprojekt für ein gemeinsames Institut für Bildungsinstitutionen. Jedoch bleibt das Privileg, Doktortitel vergeben zu können, der Uni Basel vorbehalten.

Die Uni Basel kooperiert mit der FHNW. (© Oliver Hochstrasser / Uni Basel)
Die Uni Basel kooperiert mit der FHNW. (© Oliver Hochstrasser / Uni Basel)

Die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) und Universität Basel wollen in Zukunft stärker zusammenarbeiten, wie die Basellandschaftliche Zeitung am 7. Januar 2014 schrieb. Deshalb startet man gemeinsam ein Pilotprojekt, das ein gemeinsames Institut für Bildungsinstitutionen vorsieht. Allerdings bleibt das Recht, Doktortitel zu vergeben, weiterhin bei der Uni Basel. Gemäss BZ könne sich Antonio Loprieno, Rektor der Uni Basel, im Zuge dieses Projekts in vielen Bereichen eine Zusammenarbeit mit der FHNW vorstellen: „In der Musikwissenschaft wäre ein gemeinsames Programm möglich.“ Die Aussage Loprienos komme beim Direktor der Musikhochschule FHNW, Stephan Schmidt, sehr gut an. Auch für ihn käme eine Zusammenarbeit in Frage, wenn auch zuerst strukturelle sowie formelle Fragen gelöst werden müssten. Für ihn wäre es deshalb sinnvoll, dass auch Fachhochschulen in einigen Bereichen Doktorate verleihen dürften. Christoph Eymnann, Basler Bildungsdirektor, sei mit diesem Vorschlag allerdings nicht so recht einverstanden. „Eine Promotion an der Fachhochschule wäre keine Lösung», lässt sich Eymann von der BZ zitieren. Die Philosophie solle weiterhin sein, dass die Universität die Hoheit über die Doktortitel habe, aber die Vergabe gemeinsam konzipiert werde.

Mehr zum Thema

Pädagogik Wissenschaft
Unsere aktuellsten Beiträge
Systemtechnik und Automation schaffen Perspektiven: Absolvierende sind gefragt. Foto: HFT Schaffhausen

Auf der richtigen Seite der Zukunft

In der Industrie der Zukunft spielen Roboter und automatisierte Systeme eine zentrale Rolle. Der Wandel ist in vollem Gang und viele industrielle Tätigkeiten werden künftig von Maschinen ausgeführt. Es entstehen gleichzeitig aber auch hervorragende berufliche Perspektiven für qualifizierte Fachleute, beispielsweise in Systemtechnik und Automation.

21. Juni Othmar Bertolosi
Schlechte Gewohnheiten, wie regelmässig ohne wirklichen Grund auf das Smartphone zu schauen, kann man sich abgewöhnen. Foto: Adobe Stock

Wie Sie schlechte Gewohnheiten loswerden

Sie sind unser persönlicher Autopilot: Gewohnheiten. Wenn es jedoch darum geht, schlechte Verhaltensweisen abzulegen, stehen sie uns oft im Weg. Die gute Nachricht: Das lässt sich ändern!

14. Juni getAbstract
Ein Praktikum dient dazu, Erfahrungen im Geschäftsalltag zu sammeln und sich in der Berufswelt zu behaupten. (© comzeal / Adobe Stock)

Praktikum – was ist zu beachten?

Junge Leute wissen meist, wovon beim Stichwort Praktikum die Rede ist. Direkt nach der Ausbildung einen festen Job zu haben, ist längst nicht mehr die Regel. Oft gilt es erst ein Praktikum zu absolvieren, um im gewünschten Beruf Fuss zu fassen.

3. Juni Martina Schuler