F+F Schule für Kunst und Design

F+F Neutrale Bilder gibt es nicht!

Ort

F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Start

22.03.2023, 18.00–21.00 Uhr

Anmeldeschluss

09.01.2023

Dauer

2 x 6 Lektionen

Preis

CHF 330.00 inkl. Material

Abschluss

Kein Abschluss

Referent(en)

Simon Noa Harder und Gökçe Ergör

Code

5970


Hinweis zum Datenschutz

Dieses Lernangebot vermittelt Grundlagen der Repräsentationskritik aus einer diskriminierungskritischen Perspektive und nimmt Strategien der Intervention und Verschiebung unter die Lupe. Die Basis bildet die Auseinandersetzung mit Ansätzen aus der Kunst wie z. B. dem «Visual Activism» von Zanele Muholi, der Kulturanalyse, und der postkolonialen- und queerfeministischen Theorie. Kunst interessiert als ambivalente Widerstandsmöglichkeit, wobei die Frage, «wer für wen» zentral ist. Der praxisbezogene Teil des Kurses ist ein Zine-Workshop, in dem künstlerisch mehrperspektivische Interventionen in und Verschiebungen von Machtverhältnissen erprobt und reflektiert werden.

Voraussetzung: Keine Vorkenntnisse nötig

Bemerkung: Durchführung garantiert, der Kurs findet gemeinsam mit den Studierenden des HF-Studiengangs Kunst statt, Anmeldung bis zwei Wochen vor Kursstart möglich.

Kursdurchführung garantiert!

 

Kontakt

Sekretariat
Tel... anzeigen
E-Mail Anfrage