Wer bietet in der Schweiz eine Ausbildung zum Übersetzer / Übersetzerin an?

Gründe, die für eine Ausbildung zum Übersetzer / Übersetzerin sprechen:

  • vielfältige, individuell und international gestaltbare Ausbildung
  • Start in eine interessante und spannende Karriere in den unterschiedlichsten Arbeitsfeldern
  • gefragte Experten trotz voranschreitender Technik und der Weltsprache Englisch
  • Möglichkeit zu Auslandaufenthalten

Die klassischen Tätigkeiten und der Werdegang zum Übersetzer werden oft als mühselig und langweilig abgestempelt. Die Realität sieht aber anders aus: Die Ausbildung zum Übersetzer können Sie vielfältig, individuell und international gestalten. Je nach Themenschwerpunkt und Ausbildungssprache(n), steht dem angehenden Übersetzer eine interessante und spannende Karriere in den unterschiedlichsten Arbeitsumfeldern bevor. Egal ob als Ausbildung oder Weiterbildung, das Talent in verschiedensten Bereichen übersetzen zu können, stellt eine erfolgversprechende Perspektive dar. Dass Übersetzer heute wegen der voranschreitenden Technik und der Weltsprache Englisch nicht mehr gefragt sind, ist bei manchen Branchen vielleicht der Fall, global betrachtet aber nicht korrekt. Weder eine Verkehrssprache noch eine Maschine, kann die perfekt an die Sprache angepasste Übersetzung eines Experten ersetzten. Sei es in internationalen Unternehmen, politischen Institutionen, Ämtern, Verlagen, Übersetzerbüros sowie als freischaffender Übersetzer oder Dolmetscher, Sprachtalente werden gebraucht.

Kooperationspartner
"Das sagen die Studentinnen" | Studiengang Translation (Übersetzen/Dolmetschen) (B.A.)

Welche Ausbildungsmöglichkeiten bestehen?

Um als Übersetzer bzw. Dolmetscher erfolgreich tätig zu sein, muss man zunächst entweder das klassische Übersetzer Studium oder eine professionelle Ausbildung an einer Übersetzerschule meistern. Unabhängig von dem jeweiligen Ausbildungsweg, wählt der Sprachmittler seine Arbeitssprachen. Dazu gehören im europäischen Raum meist Englisch, Französisch, Russisch, Italienisch und Spanisch. Aber auch „exotische“ Sprachen wie beispielsweise Arabisch und Chinesisch sind gefragt und sind mittlerweile Bestandteil des neuen Studienprogramms einer jeden qualitativen Übersetzerschule. Bei der schriftlichen Übersetzungsarbeit beläuft es sich im Schnitt auf zwei Sprachen, die Sie je nach Vorliebe und Kombinationsmöglichkeiten ausgewählten können. Die Literaten unter Ihnen, die sich auf das schriftliche Übersetzen am besten verstehen, kommen oft in internationalen Verlagen unter, die fremdsprachliche Literatur oder auch Studien-und Unterrichtsmaterial für deutschsprachiges Publikum übersetzen. Im Studium zum Dolmetscher, baut man meist auf ein 3-Sprachen-System. Die erste Fremdsprache wird zur stärksten Arbeitssprache perfektioniert. Man muss also sowohl von der Muttersprache in die Fremdsprache als auch anders herum auf höchstem Niveau übersetzen können. Ab der zweiten Sprache wählt man die Übersetzungsrichtung selbst. Kann man einer weiteren Sprache kein ganzes Übersetzerstudium widmen, können die Schwerpunkte auch in einem Übersetzerkurs erlernt werden. Das Niveau wird von dem sogenannten „Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen“, kurz „GER“, festgelegt und reicht vom Anfängerlevel A1 bis zum muttersprachlichen Niveau C1/C2.

Die Lehrjahre beinhalten individuelle Auslandsaufenthalte in den Ländern, in welchen die zukünftigen Arbeitssprachen gesprochen werden. Sowohl auf der Übersetzerschule als auch beim Übersetzerstudium können die Auszubildenden ihre Auslandserfahrung in Form vom einem Auslandssemester, einem Übersetzerkurs im Ausland oder einem Praktikum gewinnen. Je nach Spezialisierung kann der angehende Sprachmittler die ganze Welt bereisen, um seine Kenntnisse zu perfektionieren.

„Wirklich übersetzen heißt: etwas, das in einer andern Sprache gesprochen ist, seiner Sprache anpassen.“

Martin Luther, Tischreden, 1566

Wo sind die zukünftigen Arbeitsbereiche?

Die Arbeit des Übersetzers bzw. Dolmetschers umfasst weit mehr als das reine übersetzen von Texten. Die Tätigkeiten des professionellen Sprachmittlers erfordern eine präzise Transferarbeit des fremdsprachlichen Inhalts in einen angepassten Kontext einer weiteren Sprache. Durch die erlernten Inhalte an der Übersetzerschule oder im Übersetzer Studium, werden die Übersetzer perfekt darauf vorbereitet in internationalen und interkulturellen Kontexten der verschiedensten Branchen zu arbeiten. Ihr Arbeitsumfeld erstreckt sich vom Übersetzen als Auslandskorrespondent im Finanzwesen bis hin zum Dolmetscher im Auswärtigen Amt. Denkbar ist auch, dass Sie im Humanitären Bereich übersetzen, beispielsweise als Sprachmittler für Flüchtlingshilfen. Weiterhin bleibt es Ihre Entscheidung, ob Sie festangestellt oder doch lieber freiberuflich Ihrer Tätigkeit nachgehen wollen. 
Das Spektrum an Weiterbildungen ist so vielfältig wie der Werdegang selbst. Sie können einen Übersetzerkurs in einem Vokabular Ihrer Wahl, z.B. „Business English“ oder „Juristen Italienisch“ belegen. Oder Sie entscheiden sich zum Masterstudium in Konferenz- bzw. Simultandolmetschen, der höchsten Disziplin des Übersetzens. Dabei übersetzt der Dolmetscher nur einen Augenblick versetzt, was er zuvor gehört hat. Dieser anspruchsvolle Job wird vor Allem von europäischen Institutionen aber auch von großen internationalen Firmen angeboten. Grosser Beliebtheit erfreuen sich auch die sogenannten Hybridstudiengänge. Es handelt sich um Studiengänge, die mehrere Disziplinen miteinander verknüpfen. Themenschwerpunkte dieser Studiengänge können z.B. internationale Wirtschaftskommunikation oder interkulturelle Kommunikation sein. Wenn Sie schon immer Ihre Lieblingssprachen übersetzen wollten, Ihr Herz allerdings auch für die Medizin schlägt, stellt auch das kein Problem dar. Oft lassen sich Übersetzerqualitäten mit „unverwandten“ Bereichen verbinden. Übersetzungen in den Bereichen der Gerichts- oder Sportmedizin sind ebenso sehr gefragt. Als Gerichtsdolmetscher tätig zu sein, kann sich auch als attraktive Verdienstmöglichkeit präsentieren: bei sämtlichen Fällen für die Behörden, in denen mehrsprachige Parteien beteiligt sind, werden Sprachmittler und Kulturkenner stark benötigt.

Normalerweise hat die Übersetzerschule bereits Infomaterial bzgl. Weiterbildungen und Jobangeboten und kann Sie nach dem erfolgreichen Abschluss weitervermitteln. 

hieroglyphen kopieren
Wenn Sie schon immer Ihre Lieblingssprachen übersetzen wollten, Ihr Herz allerdings auch für eine andere Disziplin schlägt, ist Übersetzer eine sehr interessante Ausbildung.

Was gilt es sonst noch zu wissen?

Während Ihres Ausbildungswegs zum Übersetzer, stehen Ihnen also viele Möglichkeiten zur Verfügung, um sich eine attraktive und individuelle Karriere aufzubauen. Die Kernkompetenz 'übersetzen' öffnet die Türen in jede mögliche berufliche Richtung. Packen Sie diese Chance und schauen Sie sich unsere Kursmöglichkeiten an.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Agenda