Wer bietet eine Osteopathie Ausbildung in der Schweiz an?

Gründe für eine Osteopathie Ausbildung

  • Sie haben nach der Osteopathie Ausbildung in der Schweiz eine grosse Auswahl an unterschiedlichen Berufsmöglichkeiten.
  • Wenn Sie sich für schonende Behandlungsmethoden interessieren, ist die Osteopathie Ausbildung möglicherweise das Richtige für Sie. 
  • Viele Mediziner und Forscher vertreten die Ansicht, dass die Osteopathie ergänzend zur Schulmedizin sehr effektiv sein kann.
  • Die Ausbildung können Sie auch dann abschliessen, wenn Sie bereits berufstätig sind.

Heutzutage werden die Menschen immer offener, was alternative Medizin anbelangt. Statt nur auf starke Medikamente und strapaziöse Behandlungen zu setzen, vertrauen viele Menschen immer mehr auf schonende Mittel und auf die eigenen Selbstheilungskräfte. Genau darauf setzt auch die Osteopathie. Sie haben die Möglichkeit, in diesem Bereich Fuss zu fassen und eine Osteopathie Ausbildung in der Schweiz anzufangen.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Was ist Osteopathie und welche Berufe kann man nach der Osteopathie Ausbildung ausüben?

Osteopathie ist eine Heilkunde, bei der vor allem die Knochen, Muskeln, Organe und anderes Gewebe als Einheit im Vordergrund stehen. Der Osteopath ist der Ansicht, dass Funktionsstörungen dadurch zustande kommen, dass die Bewegungsmöglichkeit in einem gewissen Bereich des Körpers zurückgegangen ist. Diese Einschränkungen verhindern, dass Gefässe ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden. Insofern ist der Körper als ein durch und durch zusammenhängendes System zu verstehen, in welchem eine Blockade bzw. ein Schwachpunkt sich gleich auf das ganze System auswirkt. Es wird weniger den äusseren Einflüssen Beachtung geschenkt. Vielmehr ist es die Aufgabe des Osteopathen, die Selbstheilungskräfte des Patienten anzuregen, da in dieser Heilkunde die Überzeugung vorherrscht, dass der Körper sich im Grunde selbst reguliert und heilt. Die Osteopathie hilft vor allem vorbeugend. In der Regel arbeiten Osteopathen mit Fachärzte oder Allgemeinmedizinern zusammen. Sie erhalten Laborwerte und Röntgenbilder des jeweiligen Patienten und können so zielgerichtet arbeiten. Der Osteopath benutzt bei der Behandlung lediglich seine Hände. Deshalb handelt es sich bei dieser Heilkunde um eine sehr schonende Weise Beschwerden zu benennen und sie zu behandeln. Kinder können daher genauso von der Osteopathie profitieren wie Erwachsene. 

Die Berufe, die im Anschluss an die Osteopathie Ausbildung in der Schweiz ausgeübt werden können, sind vielfältig. Es gibt Osteopathen, die allein in ihrer eigenen Praxis arbeiten. Viele hingegen arbeiten nach der Osteopathie Ausbildung in der Schweiz in grösseren Praxen mit anderen Kollegen zusammen, die sich auf ein anderes Fachgebiet spezialisiert haben. Es gibt Osteopathen in Spitälern, in Reha-Kliniken, in Gesundheitszentren und in Pflegeheimen. Den Krankenkassen stehen sie nach der Osteopathie Ausbildung häufig beratend zur Seite, genauso anderen Gesundheits- und Sportverbänden. Sie können nach der Osteopathie Ausbildung in der Schweiz aber auch in Fachverbänden arbeiten oder in nationalen Gesundheitsorganisationen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, in der Forschung und Lehre tätig zu sein. Interessant ist ebenso die Erwachsenenbildung, wie zum Beispiel in Instituten.

„Der Osteopath ist der Ansicht, dass Funktionsstörungen dadurch zustande kommen, dass die Bewegungsmöglichkeit in einem gewissen Bereich des Körpers zurückgegangen ist.“

Was muss ich über die Ausbildung wissen?

Die Osteopathie Ausbildung in der Schweiz kann entweder als Zertifikatslehrgang oder als Studium mit Bachelor- oder Masterabschluss absolviert werden. Diese eignet sich für Personen, die bereits komplementärmedizinisch arbeiten, aber auch Neueinsteigern steht der Ausbildungsweg offen. 

Die Osteopathie Ausbildung ist in zwei Blöcke eingeteilt. Das Studium vermittelt in der ersten Hälfte die Grundlagen, das Verständnis und die Praxis von Osteopathie. Hier lernen Sie also die fachspezifischen Eigenschaften, die Ihnen die Kompetenzen als Osteopath oder Osteopathin verleihen. Das Abtasten mit den Händen zum Erkennen von Dysfunktionen oder Verklebungen zählt unter anderem zu den wichtigsten Lerninhalten in der Osteopathie Ausbildung in der Schweiz. In den Modulen wird verdeutlicht, dass nicht nur auf körperlicher Ebene funktionsübergreifende Zusammenhänge bestehen. Auch die Psyche wird als in der Einheit inbegriffen betrachtet. Aus diesem Grund vermittelt die Osteopathie Ausbildung in der Schweiz die Auswirkungen des Körpers auf die Seele und umgekehrt. 

In der Zweiten Hälfte der Ausbildung befassen Sie sich mit den medizinischen und biologischen Fachbegriffen und den Funktionen des menschlichen Körpers. Dieses Wissen benötigen Sie, um Untersuchungen durchführen und Differenzialdiagnosen erstellen zu können. 

Bevor Sie selbstständig osteopathische Behandlungen durchführen können, müssen Sie nach ihrer Osteopathie Ausbildung nochmal zwei Jahre lang in der Assistenz arbeiten. Anschliessend ist es erforderlich, dass Sie das Examen der Schweizerischen Konferenz der Gesundheitsdirektoren für Osteopathie bestehen. 

Wenn Sie sich für die Osteopathie Ausbildung in der Schweiz interessieren, sollten Sie einige Eigenschaften besitzen. Dazu gehört, dass Sie selbstständig lernen können, Ihre Handlungen reflektieren, mit vielen unterschiedlichen Menschen arbeiten können, manuell geschickt sind und Interesse am menschlichen Körper und dessen Funktionen mitbringen. Es ist für die Osteopathie Ausbildung in der Schweiz ausserdem von Vorteil, wenn Sie in naturwissenschaftlichen Fächern sowie in Englisch gut sind. Manche Schulen, welche die Osteopathie Ausbildung anbieten, setzen voraus, dass Sie zuvor schon berufliche Erfahrungen gemacht, ein Praktikum oder Vorbereitungsjahr für die Osteopathie Ausbildung in der Schweiz absolviert haben.

Welche Gründe sprechen für eine Osteopathie Ausbildung in der Schweiz?

  • Sie haben nach der Osteopathie Ausbildung in der Schweiz eine grosse Auswahl an unterschiedlichen Berufsmöglichkeiten. Zum einen können Sie sich selbstständig machen, Menschen behandeln, Verbände beraten oder Erwachsenenbildung betreiben. Zum anderen arbeiten Osteopathen auch angestellt oder in einer Gemeinschaftspraxis.
  • Wenn Sie sich für schonende Behandlungsmethoden interessieren, ist die Osteopathie Ausbildung in der Schweiz möglicherweise das Richtige für Sie. 
  • Es vertreten viele Mediziner und Forscher die Ansicht, dass die Osteopathie ergänzend zur Schulmedizin sehr effektiv sein kann, weshalb diese häufig mit Osteopathen zusammenarbeiten. 
  • Die Ausbildung können Sie auch dann abschliessen, wenn Sie bereits berufstätig sind. Dank des modularen Aufbaus und dem zeitlichen Spielraum, der Studenten gegeben wird, ist die Osteopathie Ausbildung in der Schweiz für fast Jeden und Jede zu schaffen.
So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Verwandte Themen
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.