Wer bietet in der Schweiz eine Osteopathie Ausbildung an?

5 Gründe, eine Osteopathie Ausbildung zu absolvieren

  • Osteopathie Ausbildung in Voll- oder Teilzeit möglich
  • Teilnehmer lernen alles zur menschlichen Physiologie
  • sozialer Beruf, viel Kontakt mit Menschen
  • zahlreiche Einsatzmöglichkeiten
  • immer mehr Menschen nutzen Osteopathie

Osteopathie versteht sich als Kunst der sanften Heilung mit Bezug auf Körper, Geist und Seele jedes einzelnen Patienten. Wenn Sie sich im medizinischen Bereich engagieren und Menschen zum beschwerdefreien Leben verhelfen möchten, ist die Osteopathie Weiterbildung die richtige Wahl. Sie lernen den menschlichen Körper als Einheit kennen und sehen die physischen und psychischen Zusammenhänge für Leiden und greifen gezielt am Problempunkt ein. Ihr Berufsleben als Heilkundler hält vielfältige Aufgaben für Sie bereit, bietet Abwechslung. Ausserdem sind Sie der Anlaufpunkt für Patienten, deren Beschwerden mit alternativen Methoden behandelt werden, nicht oder nur begleitend mit Medikamenten, überwiegend jedoch durch Ihre punktuelle Einwirkung auf den Körper des Patienten. In Ihrer Osteopathie Ausbildung erlangen Sie Wissen zur natürlichen Heilung körperlicher Beschwerden; Ihre Intuition und Beobachtungsgabe verhelfen zum Erfolg und somit dem Patienten zu mehr Lebensqualität.

Kooperationspartner

Welche Berufe beinhaltet die Osteopathie? - ein Überblick

Der Beruf des Osteopathen unterscheidet sich von anderen Heilberufen durch die Ausführung der Behandlung. Osteopathen untersuchen ihre Patienten nur mit Händen und nehmen so auch die Behandlung vor. Sie arbeiten mit der Erkenntnis, dass ein gesunder Körper in der Lage ist, sich selbst zu heilen. In Ihrer Osteopathie Ausbildung lernen Sie den Körper als eigene Einheit kennen und erfahren mehr über die Mobilität des Gewebes, einzelner Körperteile und Organsysteme. Nur, wenn alle Elemente miteinander harmonieren, lebt der Mensch beschwerdefrei. Wenn Dysfunktionen (Fehlfunktionen) in bestimmten Arealen auftreten, wirken sich die fehlerhaften Abläufe auf andere Körperpartien. In der Osteopathie Ausbildung lernen Sie die Symptome als Ganzes zu sehen. Auf Basis der Gesamtheit aller Beschwerden nehmen Sie die zielgerichtete Therapie vor. Osteopathische Sitzungen sind nicht nur empfehlenswert, wenn Leiden bestehen, sondern auch als vorbeugende Massnahme. Durch die Osteopathie Weiterbildung machen Sie sich mit dem menschlichen Organismus vertraut und erlangen Wissen über die komplexen Systeme und Funktionen des Körpers.

In der Osteopathie Ausbildung bekommen Sie Kenntnisse über die Struktur und Funktion von Organen, Muskeln, Knochen und Sehnen vermittelt. Sie sehen die Abhängigkeit der Komponenten voneinander und helfen im Beschwerdefall zur ursprünglichen Funktion zurück. Bei der Lösungsfindung orientieren Sie sich an den Faszien. Die Bindegewebshüllen fungieren als Bindeglied der einzelnen Strukturen im Körper und unterstützen sie bei ihren Vorgängen. Während der Osteopathie Ausbildung erfahren Sie, wie Faszien als Antennen Fehlfunktionen anzeigen. Die Verbundenheit des Körpersystems durch Faszien ist der Grund dafür, dass Schmerzen und Blockaden grossflächig auftreten. Für die Regeneration machen Sie sich die Selbstheilungskräfte des Körpers zunutze. Oft geschieht Heilung nicht oder nicht vollständig selbst, denn äussere Einflüsse wirken sich auf die körpereigenen Fähigkeiten aus. Osteopathie beschäftigt sich daher mit der Herstellung des inneren Gleichgewichts zum Zweck der selbstständigen Genesung. In der Osteopathie Weiterbildung lernen Sie viel über sich und den Menschen allgemein kennen, der Lehrgang öffnet Ihnen neue Chancen im Berufsleben.

„In der Osteopathie Ausbildung lernen Sie die Symptome als Ganzes zu sehen.“

Wo kann ich mich nach der Osteopathie Ausbildung einsetzen?

Osteopathen behandeln vielzählige Leiden des ganzen Körpers, zum Beispiel den Bewegungsapparat - Gelenkprobleme, Schleudertraumata und Verstauchungen gehören dazu. Weiterhin können Sie internistisch arbeiten und beispielsweise Verdauungsprobleme, Sodbrennen und Organsenkung. Oft wenden sich Patienten mit Hals-Nasen-Ohren-Leiden an Heilkundler. Wer zum Beispiel von Nasennebenhöhlenentzündungen heimgesucht wird oder an Schwindel leidet, wird sich an Sie wenden. Nach der Osteopathie Ausbildung finden Sie ausserdem Arbeit im urogenitalen Bereich und helfen unter anderem Frauen bei Menstruationsbeschwerden sowie der Geburtsvor- und Nachbereitung. Darüber hinaus sind Sie nach der Osteopathie in der Kinderheilkunde tätig. Viele Säuglinge kommen mit verformten Schädeln zur Welt und können ihren Kopf von selbst nicht drehen. Sie als Fachmann beheben die schmerzhaften Blockaden der Säuglinge und verhelfen ihnen zum guten Start ins Leben. Auch Lern- und Konzentrationsstörungen bei Schülern werden Sie nach der Osteopahtie Ausbildung behandeln können. Weiterhin helfen Sie Betroffenen bei Hauterkrankungen, etwa Neurodermitis und Gürtelrose. Kaum ein anderer Beruf zeigt sich so vielfältig wie der des Naturheilkundlers. Die Osteopathie Ausbildung verläuft berufsbegleitend und lässt sich mit unterschiedlichen Approbationen abschliessen.

Welche Infos zum Lehrgang einer Osteopathie Ausbildung sind wichtig?

Die Osteopathie Weiterbildung findet an hauptsächlich an privaten Instituten statt, berufsbegleitend. Es können nur Ärzte, Heilpraktiker und Physiotherapeuten die Teilzeit-Ausbildung annehmen. Sie dauert meist vier Jahre und findet in Form von Seminaren an Wochenenden statt. Insgesamt belegen Sie rund 1.350 Unterrichtsstunden.

Für überwiegend Studenten steht die Osteopathie Ausbildung in Vollzeit zur Verfügung. Die Dauer der Osteopathie Ausbildung beträgt in diesem Fall fünf Jahre und umfasst mindestens 5.000 Lehreinheiten.

Als fundierter Lehrberuf bietet die Osteopathie Ausbildung facettenreiche und interessante Gebiete, die in Theorie und Praxis unterrichtet werden. Die Fächer Anatomie und Physiologie sind zwei der Bereiche, die während der Osteopathie Ausbildung umfangreich behandelt werden. Ausserdem erlernen Sie gängige Behandlungstechniken, die Sie für verschiedene Beschwerden einsetzen können. Am Ende der Osteopathie Ausbildung steht eine Abschlussarbeit mit Prüfung. Nach erfolgreicher Beendigung des Lehrgangs führen Sie einen Heilberuf aus, der sich durch Vielfältigkeit auszeichnet und zukunftssicher ist.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Verwandte Themen
Agenda