Wer bietet in der Schweiz eine Naturheilpraktiker / Naturheilpraktikerin Ausbildung an?

Fünf Gründe für die Naturheilpraktiker / Naturheilpraktikerin Ausbildung

  • Die Naturheilpraktiker Ausbildung ermöglicht Ihnen, Ihre Fähigkeiten zu erweitern und Ihre Persönlichkeit zu erweitern
  • Mit der Naturheilpraktiker Ausbildung schaffen Sie sich ein zusätzliches Standbein
  • Sie können in Zukunft nicht nur anderen Menschen helfen schneller gesund zu werden, sondern auch sich selbst 
  • Sie haben die Möglichkeit, sich mit der Naturheilpraktiker Weiterbildung stetig zu verbessern
  • Sie arbeiten in einem modernen und zugleich bodenständigen Beruf

Sie interessieren sich für Medizin und Natur? Sie haben ein gutes Einfühlungsvermögen und helfen gern? Dann bringen Sie beste Voraussetzungen mit, um eine Naturheilpraktiker Ausbildung zu absolvieren und anschliessend mit besten Voraussetzungen durchzustarten. Wenn Sie sich schon immer gefragt haben, was Sie in Ihrem Leben noch erreichen können, ist die Naturheilpraktiker Ausbildung der richtige Weg für Sie. Im Anschluss an Ihre Ausbildung haben Sie die Möglichkeit zur Naturheilpraktiker Weiterbildung. Sie entscheiden selbst, wo das Ende Ihrer Karriereleiter sein soll. Tragen Sie in Zukunft dazu bei, die medizinische Versorgung gesundheitsbewusster Menschen zu verbessern.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Was sind die Aufgaben eines Naturheilpraktikers / Naturheilpraktikerin?

Nach der Naturheilpraktiker Ausbildung haben Sie die Wahl, wie Sie in Zukunft arbeiten möchten. Es ist Ihnen erlaubt, eine eigene Praxis zu eröffnen und Mitarbeiter einzustellen. Sie können sich auch mit anderen Experten zusammenschliessen, die Ihre Ausbildung bereits absolviert haben. Wenn Sie lieber in einem Angestelltenverhältnis arbeiten möchten, können Sie sich erfahrenen Kollegen anschliessen, die bereits als Naturheilpraktiker arbeiten und so von deren praktischer Erfahrung sicher profitieren. Ihr Aufgabenbereich als Naturheilpraktiker ist umfangreich, denn als Experte für Naturmedizin arbeiten Sie ganzheitlich. Das bedeutet, dass Sie für Ihren Patienten zunächst eine gründliche Anamnese erstellen, ihn also nach seinen Beschwerden befragen. Dabei erfassen Sie auch sein Umfeld, wie seine Lebenssituation, Stressfaktoren und Erkrankungen der Familie. Im Anschluss folgt die körperliche Untersuchung. Erst dann stellen Sie die Diagnose unter Berücksichtigung aller Faktoren, denn als Naturheilpraktiker beziehen Sie viele Faktoren in die Diagnose und die Therapie mit ein. Die Kenntnis von der Konstitution des Patienten hilft Ihnen, das für ihn richtige Verfahren zu finden und auch anzuwenden. Ganz besonders in der klassischen Homöopathie ist Ihr Fachwissen aus der Naturheilpraktiker Ausbildung gefragt. Sie informieren über mögliche Nebenwirkungen und bleiben für Rückfragen und bei Unsicherheiten ein kompetenter Ansprechpartner.

„Ihr Aufgabenbereich als Naturheilpraktiker ist umfangreich, denn als Experte für Naturmedizin arbeiten Sie ganzheitlich.“

Wie vertrauen Ihnen die Patienten als Naturheilpraktiker / Naturheilpraktikerin?

Die meisten Patienten bauen ein solides Vertrauensverhältnis zu ihrem Naturheilpraktiker auf und lassen sich auch zukünftig bei akuten oder chronischen Krankheiten ganzheitlich behandeln. Zu Ihrer Aufgabe als Naturheilpraktiker gehört aber auch, die Grenzen der Naturheilkunde zu erkennen und den Patienten bei einem schweren Krankheitsverlauf in ärztliche Obhut zu überweisen. Mit dieser Vorgehensweise verdienen Sie sich den Respekt der schulmedizinischen Kollegen und Kolleginnen. Für die Behandlung Ihrer Patienten stehen Ihnen viele verschiedene Verfahren zur Verfügung. Sie verordnen Tabletten, verabreichen Spritzen, wenden physikalische Massnahmen an, wie es Ihren Fähigkeiten entspricht und Sie es in der Naturheilpraktiker Weiterbildung erlernt haben. In die Entscheidung für die geeignete Behandlungsmethode fliessen die Diagnose, die Prognose, die Anwendbarkeit, aber auch die Wünsche des Patienten mit ein. Oft kommen Menschen mit einer langwierigen Krankheitsgeschichte mit einem bestimmten Behandlungswunsch, wie der Phytotherapie, der Homöopathie oder Akupunktur. Damit Sie in allen Verfahren, die Sie anbieten, über die nötige Sachkenntnis verfügen, sollten Sie sich daher rechtzeitig um die Naturheilpraktiker Weiterbildung bemühen. So sind Sie immer auf dem neuesten Stand und können Ihren Patienten mehr bieten. Das macht Sie als naturheilkundlichen Experten besonders attraktiv und sichert Ihren Erfolg und die Gesundheit Ihrer Patienten.

Was ist der Naturheilpraktiker / die Naturheilpraktikerin?

Um ein Experte auf dem Gebiet der Naturheilkunde zu werden und Patienten behandeln zu dürfen, absolvieren Sie zuerst eine Naturheilpraktiker Ausbildung, die mit einer Prüfung endet. Die Berufsbezeichnung ist geschützt. Ihre Patienten können sich also darauf verlassen, dass Sie eine umfangreiche Ausbildung absolviert, die Prüfung bestanden haben und ein Experte auf dem Gebiet der Naturheilverfahren sind. Sie werden erleben, dass Patienten Sie aus sehr unterschiedlichen Motiven aufsuchen. Einige sind von der Schulmedizin enttäuscht, andere wünschen sich eine ergänzende Behandlung. Sie werden auch mit medizinischen Notfällen konfrontiert, in denen Sie Ihr gesamtes Wissen aus der Naturheilpraktiker Ausbildung benötigen. Aber auch Ängste oder hohe Ansprüche an die Zuwendung können Gründe sein, warum sich Patienten an Sie wenden. Es gehört daher zu Ihren Aufgaben, diese Gründe herauszufinden, damit sich Ihre Patienten wohlfühlen und eine solide Vertrauensbasis entsteht. Nur so können Sie sicher sein, dass die erkrankten Personen Ihnen alles mitteilen, was Sie wissen müssen. Auch das ist eine wichtige Leistung einer naturheilkundlichen Praxis, die sie von vielen ärztlichen Behandlungsformen abgrenzt. Als Naturheilpraktiker sind Sie Vertrauensperson und Behandler in einer Person, was Ihnen auch schon während der Naturheilpraktiker Ausbildung vermittelt wird. 

Erkennen Sie Ihre besonderen Fähigkeiten?

Die Ausbildung ermöglicht Ihnen, Ihre empathischen Fähigkeiten praktisch umzusetzen. Fürsorge, Einfühlungsvermögen, Hilfsbereitschaft bringen Sie bereits mit. In Zukunft ergänzen sich Ihre Fähigkeiten durch gutes medizinisches und naturheilkundliches Fachwissen. Damit ist die Naturheilpraktiker Ausbildung für Sie bereits eine sinnvolle Form der Weiterbildung. Während Ihrer Ausbildung durchlaufen Sie verschiedene Ausbildungsstufen, die sinnvoll aufeinander aufbauen. Sie werden schnell feststellen, welche Schwerpunkte Ihnen besonders liegen. Darauf können Sie später Ihre Naturheilpraktiker Weiterbildung aufbauen. Wie umfangreich diese Weiterbildung sein soll, entscheiden Sie selbst.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.