Wer bietet in der Schweiz eine Weiterbildung zum Logikstikfachmann an?

6 Gründe für eine Weiterbildung

  • Prozesse in der Logistik verstehen
  • Optimierung im Bereich Beschaffung und Distribution
  • Lösungsorientiertes Arbeiten im Hinblick auf Produktionsabläufe
  • Spezialisierung auf bestimmte Bereiche
  • Entwicklung logistischer Konzepte
  • Attraktive Aufstiegsmöglichkeiten bis zum Supply Chain Manager

Was ist Logistik?

Die Logistik beschäftigt sich mit der Planung und Steuerung von Gütern. Dazu gehören auch die Optimierung und die konkrete Beschaffung von Gütern. Als Gut selbst werden nicht nur Rohstoffe bezeichnet, sondern auch immaterielle Waren wie Informationen oder auch geeignetes Personal. Im engeren Sinne ist ein Logistikfachmann oder eine Logistikfachfrau mit dem Transport, der Lagerung und der Verteilung sowie allen Prozessen, die dazu gehören wie das Verpacken von Waren beschäftigt. Vor allem in grösseren Betrieben wird die Logistik in unterschiedliche Teilbereiche untergliedert. Der Teilbereich der Beschaffungslogistik kümmert sich vorwiegend um den Wareneinkauf und dessen Transport zum Eingangslager bzw. der Produktion. Hier ist vor allem ein gutes Verhandlungsgeschick beim Logistikfachmann gefragt, aber auch die Fähigkeit vorausschauend zu planen und Beschaffungswege zu optimieren. Die Produktionslogistik kümmert sich um die innerbetrieblichen Prozesse im Zusammenhang mit den Waren. Dazu gehört der Transport innerhalb des Unternehmens, die Lagerung der Waren oder die Umschlagshäufigkeit. Die Logistikfachfrau oder der Logistikfachmann müssen hier vor allem das Lager optimal nutzen können und die Wege der Waren zu den einzelnen Produktionsstätten möglichst kurzhalten. Der dritte Bereich ist die Absatzlogistik, in der der Logistikfachmann vor allem mit dem Transport der Waren zum Kunden beschäftigt ist. Diese Aufgabe beginnt aber bereits mit der geeigneten Verpackung der Ware und wiederum müssen optimale Routen für die Auslieferung geplant werden. Vor allem im Hinblick auf die Routenplanung müssen unterschiedliche Bereich zusammenarbeiten, da dadurch unnötige Leerfahrten vermieden werden können.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Welche Möglichkeiten gibt es für eine Weiterbildung in der Schweiz zum Logistikfachmann?

Das Aufgabenfeld von einem Logistikfachmann ist sehr gross und entsprechend umfangreich ist auch das Angebot an Weiterbildung. Grundlage für den Logistikfachmann ist eine Ausbildung bzw. Weiterbildung, die mit dem Fachausweis abschliesst. In dieser Ausbildung erhalten die Teilnehmer das notwendige Grundwissen über den Fachbereich Logistik. In der Weiterbildung erhalten die Teilnehmer nicht nur theoretisches Grundwissen, anhand von praktischen Fallbeispielen erarbeiten sie sich das notwendige praktische Wissen, dass sie später im Betrieb als Logistikfachmann anwenden können. Für den Fachausweis ist es auch notwendig eine Prüfung abzulegen. Daneben gibt es diverse Aus- und Weiterbildungen im Bereich Logistik, mit denen sich ein Logistikfachmann auch spezialisieren kann. Dazu gehören beispielsweise Weiterbildungen zur Optimierung von Prozessen bis hin zum Supply Chain Management. Für diesen Bereich werden eigene Weiterbildungen angeboten, die auch mit einem Diplom abschliessen.

Für wen eignet sich eine Weiterbildung in Logistik?

Weiterbildungen zur Logistikfachfrau oder -mann eignen sich grundsätzlich für jene Personen, die mit dem Bereich Logistik zu tun haben oder eine Tätigkeit in diesem Bereich anstreben. Eine Ausbildung zum Logistikfachmann bereitet die Teilnehmer optimal auf die ersten Tätigkeiten in diesem Bereich vor. Verschiedene Ausbildungen ermöglichen den Teilnehmern auch höhere Positionen im Logistikbereich einzunehmen. Grundsätzlich ist ein Karriereweg bis hin zum Management der Logistik nicht ausgeschlossen. Daneben gibt es zahlreiche spezialisierte Aufgabenbereiche, für die jedoch eine fundierte Ausbildung als Logistikfachmann unerlässlich ist. Vor allem wer eine Tätigkeit im Bereich der Optimierung der Supply Chain anstrebt, der sollte nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch mit den Abläufen in der Logistik vertraut sein. Der Bereich der Logistik arbeitet mittlerweile verstärkt mit dem Einsatz von EDV und auch zu diesem Bereich gibt es unterschiedliche Weiterbildungen. Damit können Logistiker ihre Arbeitsbereiche zusätzlich noch optimieren und etwa Transportrouten optimaler auswählen. Grundsätzlich hat ein Logistikfachmann eine sehr grosse Verantwortung, denn er muss möglichst knapp in allen Bereichen kalkulieren. Gerade was die Beschaffungs- und Produktionslogistik angeht, haben hier viele Unternehmen Defizite. Ein Logistikfachmann, der sich auf diesen Bereich spezialisiert hat, kann für ein Unternehmen eine grosse Hilfe sein.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Wer eine Ausbildung als Logistikfachfrau oder -mann anstrebt, der sollte ein sehr hohes Organisationstalent mitbringen. Er ist mit sehr vielen Planungsaufgaben betraut und muss nicht nur zeitnahe die Produktionsgüter besorgen, sondern ist auch dafür verantwortlich, diese wieder zum Kunden zu transportieren. Die Tätigkeit von einem Logistikfachmann ist jedoch sehr abwechslungsreich und unterliegt auch modernen Entwicklungen. Mittlerweile gibt es kaum Unternehmen, die im Bereich Logistik tätig sind oder eine eigene Abteilung dafür haben, die ohne EDV auskommt. Hier sollte der Logistikfachmann auch dazu bereit sein, sich selbst stetig weiter zu bilden. Er profitiert in vielen Bereichen von der Unterstützung der Software. In jedem Fall haben Logistiker auch viele Möglichkeiten innerhalb eines Unternehmens aufzusteigen, wenn sie die notwendigen Ausbildungen besitzen und ein entsprechendes Praxiswissen angesammelt haben. Allerdings müssen sie auch ein hohes Mass an Belastbarkeit besitzen.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.