Wer bietet in der Schweiz ein Studium oder Weiterbildung in Ernährung an?

Sechs Gründe, warum sich ein Studium oder eine Weiterbildung in Ernährung lohnt:

  • Sie lernen essenzielles Wissen zum Thema Ernährung
  • das Wissen kommt Ihnen selbst zugute
  • das Thema Ernährung spielt fortwährend eine zentrale Rolle
  • hohe Nachfrage nach Ernährungsberatern / Ernährungsberaterinnen
  • Weiterbildung verschafft Ihnen ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber ihrer Konkurrenz
  • Sie können sich als Freelancer / Freelancerin verwirklichen

Was ist Ernährung? 

Ernährung ist ein allgemeiner Sammelbegriff, der viele Themenspektren umfasst. Grundsätzlich steht Ernährung für die Zufuhr an Nährstoffen. Hiermit wird gewährleistet, dass wichtige Stoffwechselprozesse aufrechterhalten werden können. Auf diese Weise können wichtige Hormone vom Körper hergestellt werden, die dafür Sorge tragen, dass elektrische Impulse über das zentrale Nervensystem weitergeleitet werden können. Zudem benötigt das vegetative Nervensystem Energie, um zu funktionieren. Das vegetative Nervensystem ist nicht vom menschlichen Willen beeinflussbar. Hierzu gehört der Herzschlag als auch die Atmung. Die menschlichen Stoffwechselprozesse zählen ebenfalls zu Prozessen, die nicht vom menschlichen Willen beeinflussbar sind.

Der menschliche Körper ist letztlich äusserst komplex. Viele Abläufe sind miteinander vernetzt. Deshalb ist eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung von essenzieller Bedeutung, damit der menschliche Organismus effektiv arbeiten kann. Eine Mangelernährung kann mit erheblichen Risiken einhergehen und zu Erkrankungen führen. Hierzu gehören Diabetes, Schlafprobleme, verminderte kognitive Leistungsfähigkeit und vieles mehr. Somit ist die Ernährung von zentraler Bedeutung, wenn es um die eigene Gesundheit geht. Die Ernährung nimmt somit starken Einfluss auf die eigene Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Folglich ist die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Ernährung bis heute Bestandteil zahlreicher Studien.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Welche Möglichkeiten gibt es für ein Studium oder eine Weiterbildung in der Schweiz in Ernährung?

Es herrscht eine regelrechte Informationsflut, wenn es um Diäten geht und um neue Lebensmittel, die als Powerfood deklariert werden. Dennoch fehlt es an Überblick, sodass hieraus ideale Möglichkeiten für Ernährungsberater / Ernährungsberaterinnen entstehen. Mit einem Studium hat man in der Schweiz gute Voraussetzungen, um sich in der freien Wirtschaft zu etablieren. Die Nachfrage nach Beratern / Beraterinnen ist hoch und es ist kein Trendbruch in Sicht. Denn die Auseinandersetzung mit der Ernährung findet auf vielen Ebenen statt. Schliesslich steht die Gesundheit in Abhängigkeit zur Ernährung. Mit einem Studium qualifiziert man sich, um eine kompetente Beratung anzubieten. Absolvierende eines Studiums können sich in der Schweiz selbstständig machen und sich mit dem Beruf selbst verwirklichen. Es gibt keine Einschränkungen. Es obliegt der eigenen Entscheidungskraft, zu ergründen, welchen beruflichen Werdegang man beschreiten möchten. Das Studium ermöglicht es, sich in vielen Berufszweigen zu etablieren.

Eine weitere Besonderheit der Weiterbildung in der Schweiz ist die flexible Zeiteinteilung. Auf diese Weise lässt sich ein Studium realisieren, ungeachtet der eigenen Ausgangslage. Die Kurse lassen sich auch online absolvieren, sodass man zeit- und ortsunabhängig lernen kann. Die Weiterbildung lässt sich somit nebenberuflich realisieren. Auch Personen, die bereits eine Familie gegründet haben, können sich beruflich weiterbilden. Dank der Flexibilität kann man neue Meilensteine im Berufsleben erreichen, auch wenn es an zeitlichen Ressourcen mangelt. Es gibt für jede Lage einen passenden Anbieter, um sich in diesem Themenfeld weiterzubilden.

Für wen eignet sich ein Studium oder eine Weiterbildung in Ernährung?

Diesbezüglich gibt es keinerlei Einschränkungen. Es müssen keine speziellen Vorkenntnisse oder Qualifikationen vorhanden sein, um eine Weiterbildung in der Schweiz wahrzunehmen. Jeder, der sich eingehender mit der Thematik auseinandersetzen möchte, kann an einer Fortbildung teilnehmen. Die Intentionen können dabei unterschiedlicher Natur sein. Es können berufliche Intentionen hinter einer Fortbildung stehen, aber auch persönliche Interessen. Somit steht es jedem offen, sich für ein Studium in Ernährung zu entscheiden. Das Wissen, welches vermittelt wird, folgt einer festen Struktur. Im Zuge des Studiums wird es schrittweise vertieft, sodass sich jeder problemlos in die Thematik einarbeiten kann.

Es sind ideale Voraussetzungen, um sich weiterzubilden, unabhängig davon, welche Vorerfahrungen bereits vorhanden sind. Die Kurse werden sich in vielerlei Hinsicht positiv auf den beruflichen Werdegang auswirken. Menschen, die sich in ihrem derzeitigen Job unwohl fühlen und eine Umschulung in Erwägung ziehen, haben hier die Chance, neue Wege zu gehen. Der Vorteil ist, dass die Fortbildung nebenberuflich online absolviert werden kann, sodass sich die Weiterbildung bestens in den Alltag integrieren lässt. Auf diese Weise ist es möglich, sich risikolos fortzubilden, um im Anschluss neue Berufsfelder für sich zu entdecken. Aber auch Menschen, die aus reiner Neugier an einer Weiterbildung für Ernährung teilnehmen möchten, profitieren vom Lehrgang. Das Wissen hilft dabei, ein achtsames Leben zu führen, um gesund zu bleiben.

Was gibt es sonst noch zu beachten? 

Bevor es schliesslich dazu übergehen kann, mit dem Studium zu beginnen, gilt es sich entsprechend vorzubereiten. Die Vorbereitung ist wichtig, um eine Weiterbildung in Ernährung erfolgreich absolvieren zu können. Der Kostenfaktor spielt diesbezüglich eine Rolle. Deshalb sollten Interessenten prüfen, inwieweit die eigenen finanziellen Ressourcen ausreichen, um die Kurse nicht nur fachlich, sondern auch in finanzieller Hinsicht stemmen zu können. Das Gute ist, dass es Anbieter gibt, die eine Ratenzahlung ermöglichen. Abseits davon kann es hilfreich sein, zu prüfen, ob es Fördermöglichkeiten gibt. 

Es ist von elementarer Bedeutung, dass genügend Zeit vorhanden ist, um den Lernstoff zum Thema Ernährung verinnerlichen zu können. Folglich ist es für Interessenten bedeutsam, zu prüfen, ob Anbieter ein adäquates Zeitmodell bieten. Personengruppen, die das Studium nebenberuflich absolvieren möchten, sollten in einem besonderen Masse prüfen, ob Onlinekurse geboten werden. Nur mit einem entsprechenden Zeitmodell ist es möglich, den Lernstoff zu bewältigen. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass nicht genügend Zeit vorhanden sein wird, um sich Wissen zum Thema Ernährung anzueignen. Vor allem in Anbetracht der Kosten ist es zielführend, sicherzustellen, dass genügend Zeit vorhanden ist zum Lernen.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.