Wer bietet in der Schweiz den EMBA Executive Master of Business an?

4 Facts, warum sich eine Weiterbildung zum EMBA (Executive Master of Business) lohnt

  • Ein EMBA (Executive Master of Business) besitzt wertvolle Fähigkeiten in Leadership und Management, womit er die besten Voraussetzungen für eine Führungsposition mitbringt.
  • Mit seinem umfassenden Fachwissen hat der EMBA hohe Chancen auf eine internationale Karriere im Management.
  • Durch seine hohe Flexibilität kann ein Executive Master of Business sich auf einem sich ständig verändernden Markt souverän behaupten.
  • Nicht zuletzt geniesst der EMBA (Executive Master of Business) ein hohes gesellschaftliches Ansehen.

Was macht ein EMBA?

Das Studium zum EMBA (Executive Master of Business) ist eine postgraduale Weiterbildung, die sich an Führungskräfte mit mehrjähriger Berufserfahrung aus der Wirtschaft und der Verwaltung richtet. In dieser Weiterbildung werden alle wesentlichen Managementfunktionen abgedeckt. Dazu zählen unter anderem Marketing, Rechnungswesen, Produktionsmanagement, Vertrieb und Personalmanagement. Neben den theoretischen Kenntnissen erlernen EMBA-Studenten auch Verhandlungsgeschick, unternehmerisches Denken, Kommunikationsfähigkeit und Führungsverhalten. Je nach Interessenslage sind unterschiedliche Spezialisierungen möglich, beispielsweise im Controlling, IT-Projektmanagement oder im Human Resources Management. Die Grundlage des EMBA-Studiums bilden die Theorien und Methoden der Betriebswirtschaft. Hinzu kommen Projektunterricht und Gruppenarbeiten.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Welche Möglichkeiten gibt es für eine Weiterbildung in der Schweiz zum EMBA (Executive Master of Business)?

In der Schweiz wird der EMBA (Executive Master of Business) als Studium an Universitäten, Fachhochschulen oder privaten Bildungsinstituten angeboten. Das Studium nimmt in der Regel zwei Jahre in Anspruch und kann sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit durchgeführt werden. Viele EMBA-Programme können auch berufsbegleitend studiert werden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, ein EMBA-Programm als Fernstudium zu absolvieren. An einigen Bildungsinstituten werden die Lehrveranstaltungen auf Englisch durchgeführt. Das EMBA-Studium ist in zwei Komponenten gegliedert: ein generalistisches Grundlagenstudium und ein Aufbaustudium in einem selbst gewählten Fachgebiet. Zum Abschluss des Semesters wird eine praxisorientierte Abschlussarbeit, die Master Thesis, verfasst. Wurde das EMBA-Studium erfolgreich beendet, darf der Graduierte den Titel EMBA (Executive Master of Business) in seinem Namen führen.

Für wen eignet sich diese Weiterbildung?

Grundlegende Voraussetzung, um ein EMBA-Programm absolvieren, ist eine mindestens zweijährige Berufserfahrung in einer leitenden Position. Je nach Programm können auch fünf Jahre Berufserfahrung erforderlich sein. Manche Studiengänge erfordern sogar ein bestimmtes Mindestalter. Zusätzlich sollte der Interessent bereits ein grundständiges Studium an einer Fachhochschule, Universität, einer höheren Fachschule oder einer Technikerschule absolviert haben. Alternativ zum grundständigen Studium kann auch eine erfolgreich abgeschlossene eidgenössische Höhere Fachprüfung den Zugang zum EMBA (Executive Master of Business) ermöglichen. Ausserdem sollte der Interessent wirtschaftswissenschaftliche Grundkenntnisse nachweisen, etwa durch ein abgeschlossenes Bachelor-Studium oder entsprechende Berufserfahrung. Neben den akademischen und beruflichen Kenntnissen spielen auch persönliche Eigenschaften eine Rolle bei der Eignung. Ein zukünftiger EMBA sollte dazu in der Lage sein, souverän zu führen und zu organisieren. Hier sind in erster Linie hervorragende Kommunikationsfähigkeiten von Vorteil. So sollte ein Executive Master of Business nicht nur dazu in der Lage sein, sich vorteilhaft zu präsentieren, sondern auch dazu, in schwierigen Situationen professionell zu vermitteln. Schliesslich muss eine gute Führungskraft sich auf Mitarbeiter mit unterschiedlichen Persönlichkeiten und Ansichten einlassen können. Dabei ist auch ein ausgeprägtes Verhandlungsgeschick hilfreich, denn ein guter Manager muss den besten Vorteil für sein Unternehmen aushandeln können. Nicht nur Kommunikation, auch strategisches Denken spielt eine wichtige Rolle im Management. Ein EMBA sollte dazu fähig sein, die aktuelle Lage realistisch einzuschätzen und sowohl kurz- als auch langfristig sinnvolle Unternehmensziele zu planen. Das erfordert nicht nur ein hohes Mass an Lernbereitschaft und Engagement, sondern auch eine starke Frustrationstoleranz. Denn als souveräner Manager müssen oft auch Niederlagen akzeptiert werden. Zum Schluss sind verhandlungssichere Kenntnisse der englischen Sprache eine wichtige Voraussetzung, denn besonders im internationalen Kontext sind sie unverzichtbar. Hilfreich sind weitere fremdsprachliche Kenntnisse, etwa in der französischen, spanischen oder chinesischen Sprache.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Wer eine Weiterbildung als EMBA (Executive Master of Business) absolvieren möchte, sollte nicht nur die formalen Zulassungskriterien beachten. Manche Schulen führen auch spezielle Eignungstests durch, bevor sie Studienbewerber zulassen. Obwohl die EMBA-Studiengänge in der Schweiz insgesamt einen guten Ruf geniessen, herrschen zwischen den einzelnen Studiengängen teils Unterschiede vor. Vor dem Bewerbungsprozess ist es daher zu empfehlen, eine gründliche Recherche durchzuführen und die einzelnen EMBA-Studiengänge miteinander zu vergleichen. Bevor also ein EMBA-Studiengang begonnen wird, sollte auch die Finanzierung des Studiums sichergestellt werden.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.