Dolmetscherausbildung: Ein Überblick

5 Gründe für eine Dolmetscherausbildung

  • Kennenlernen interkultureller Kompetenz und Kommunikation
  • Nützlichen Dienst für die Allgemeinheit leisten
  • Ausbildung zum Dolmetscher / zur Dolmetscherin eröffnet neue Perspektiven
  • Eine Dolmetscherausbildung eröffnet neue Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt
  • Ist eine sinnvolle Investition in die Zukunft

Haben Sie Freude und Talent darin, fremde Sprachen zu lernen? Sind Sie darüber hinaus redegewandt und haben auch ein dreijähriges Studium beendet?

Dann ist eine Dolmetscherausbildung sicher interessant für Sie. Als Dolmetscher sind Sie beispielsweise vor Gericht oder bei internationalen Organisationen tätig, aber auch größere Firmen mit internationalen Kontakten suchen Dolmetscher für ihre Konferenzen. Die Möglichkeiten, eine Dolmetscher Ausbildung aufzunehmen, sind vielfältig und vielerorts in der Schweiz möglich.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Was ist ein Dolmetscher?

Ein Dolmetscher ist ein Mittler zwischen zwei Sprachen, ein Übersetzer, der es mit dem gesprochenen Wort zu tun hat. Er übersetzt Reden oder Gespräche mündlich in die Zielsprache. Das bedeutet, dass der Übersetzer sprachlich gewandt sein muss und sich darüber hinaus auch mit den Inhalten der Reden und Gespräche auskennt. Gestik und Mimik sind beim Dolmetschen ebenso zu beachten, wie die Redegeschwindigkeit und Verständlichkeit. In neuerer Zeit kann auch die Gebärdensprache wahlweise Gegenstand einer Dolmetscherausbildung sein.

„Ein Dolmetscher ist ein Mittler zwischen zwei Sprachen, der es mit dem gesprochenen Wort zu tun hat.“

Welche Formen des Dolmetschen gibt es?

Das Konferenzdolmetschen:

Ist ein Oberbegriff für das mündliche Übersetzen auf Konferenzen. Das Konferenzdolmetschen ist auch Gegenstand einiger Dolmetscherlehrgänge an Schweizer Universitäten (siehe unten). Bei Ihrer Dolmetscherausbildung lernen Sie die verschiedenen Arten des Übersetzens kennen.

Zum Beispiel:

  • Das Simultandolmetschen

Für diese Art des Dolmetschens ist eine umfangreiche Konferenztechnik nötig. Der Dolmetscher sitzt in einer schalldichten Kabine. Er übersetzt das Gesagte simultan, das heisst gleichzeitig, in die Zielsprache. Die Konferenzteilnehmer hören den mündlich übersetzten Text über Kopfhörer mit.

Das Simultandolmetschen verlangt dem Übersetzer ein hohes Mass an inhaltlicher und sprachlicher Kompetenz und Konzentration ab. Um sich abwechseln und pausieren zu können, teilen sich deshalb meist zwei Übersetzer eine Aufgabe.

Ihre Dolmetscherausbildung bereitet Sie auf diese fordernde Tätigkeit in verschiedenen Kursen und Simulationen vor.

Auch beim Hörfunk und Fernsehen arbeiten Dolmetscher für Simultanübersetzungen. Hierbei hat der Dolmetscher die Aufgabe, nicht nur präzise und zeitnah zu übersetzen, sondern auch die Intonation des Gesprochenen zu treffen.

  • Das Konsekutivdolmetschen

Hierbei erfolgt die Übersetzung in die Zielsprache zeitversetzt. Der Übersetzer macht sich über das Gesprochene Notizen und fasst den Text inhaltlich korrekt in der Zielsprache zusammen. Dafür gibt es spezielle Techniken, die Sie als Teil Ihrer Dolmetscher Ausbildung erlernen.

Das Konsekutivdolmetschen kann in eine Richtung erfolgen, also nur von der Ausgangssprache in die Zielsprache, oder auch bilateral.

Das Konsekutivdolmetschen ist recht zeitaufwendig. Bei Konferenzen ziehen die Veranstalter deshalb das Simultandolmetschen vor. Es ist einfach zeiteffektiver. Bei feierlichen Anlässen, hochrangigen bilateralen Treffen von Staats- und Regierungschefs und kulturellen Ereignissen wie Filmpremieren oder Autorenlesungen ist das Konsekutivdolmetschen jedoch noch üblich.

  • Das Flüsterdolmetschen

Hierbei sitzt der Dolmetscher neben oder zwischen der oder den Personen, für die er übersetzt und flüstert ihnen die Übersetzung zu. Diese Form des Simultanübersetzens kann ohne technische Hilfsmittel erfolgen. Heutzutage rüsten die Veranstalter ihre Flüsterdolmetscher manchmal auch mit drahtlosen Mikrophonen und Funkempfängern aus.

Was dürfen Sie von einer Dolmetscherausbildung erwarten?

Ein wichtiger Inhalt der Dolmetscherausbildung ist natürlich die Vervollkommnung Ihrer Fremdsprachenkenntnisse. Es ist zwar nicht bei jeder Dolmetscher Ausbildung und jeder Fremdsprache notwendig, von Ausbildungsbeginn an absolut firm in Wort und Schrift in der Zielsprache zu sein. Für die Prüfung und die Ausübung des Berufes ist die Sicherheit in den Fremdsprachen jedoch unerlässlich. Sie werden während Ihrer Dolmetscherausbildung natürlich Sprachkurse besuchen, es empfiehlt sich jedoch, die Kenntnisse in der Zielsprache durch Auslandsaufenthalte oder Sprachkurse vor oder während der Dolmetscherausbildung zu vervollkommnen.

In der Schweiz haben Sie die Möglichkeit für Ihre Dolmetscherausbildung zwischen verschiedenen Sprachkombinationen auszuwählen. In der deutschsprachigen Schweiz wäre ihre Grundsprache Deutsch, Französisch oder Italienisch. Ist Ihre Grundsprache Deutsch, so können Sie als erste und zweite Fremdsprache zwischen Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch wählen. Ist Ihre Grundsprache Italienisch oder Französisch, so nehmen Sie Deutsch als erste Fremdsprache und Englisch als zweite. Nach dem zweiten Semester können Sie auch Kurse in weiteren Sprachen belegen. Im Rahmen Ihrer Dolmetscherausbildung ist Englisch als Erst- oder Zweitsprache verpflichtend.

Eine Dolmetscherausbildung bieten verschieden Hochschulen in der Schweiz an, beispielsweise die Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Hier können Sie einen Bachelor in Angewandten Sprachen ablegen und mit einem Master in Konferenzdolmetschen vertiefen. Die Universität Genf hat einen Fachbereich Dolmetschen. Sie bietet ebenfalls Bachelor, Master und Advanced Master Programme im Konferenzdolmetschen an. Sie können in diesem Fachbereich sogar ihre Doktorarbeit schreiben.

Aber auch an Privatschulen können Sie eine Dolmetscherausbildung machen und eine Prüfung als diplomierter Übersetzer oder Dolmetscher ablegen. Sie können eine Dolmetscherausbildung in Vollzeit, aber auch in Teilzeit absolvieren. Eine Dolmetscher Ausbildung ist entscheidend, um in diesem Bereich erfolgreich tätig zu sein. Bevor Sie sich für eine Dolmetscherausbildung entscheiden, sollten Sie sich über die Inhalte und Zielrichtungen der einzelnen Institute informieren.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.