Wer bietet in der Schweiz eine DAS Weiterbildung an?

Das Diploma of Advanced Studies ist eine Form der Weiterbildung in einem spezifischen Fachbereich. Es wird hier eine Zusatzqualifikation im angestammten Beruf erworben oder aber sich Kenntnisse in einem neuen Fachgebiet angeeignet, was beruflich nicht unwesentliche Vorteile nach sich zieht:

  • Eine Zusatzqualifikation kann im Zuge von Gehaltsverhandlungen stets zum eigenen Vorteil eingesetzt werden. Bei Unternehmen sind Abschlüsse wie das DAS gerne gesehen und hoch anerkannt.
  • Das Diploma of Advanced Studies kann berufsbegleitend erworben werden. Sie brauchen sich also nicht zwischen Job und Studium zu entscheiden, sondern lediglich bereit sein, für die Dauer des Studiums eine Doppelbelastung in Kauf zu nehmen.
  • Ein Zusatzdiplom bringt unweigerlich höhere Aufstiegsmöglichkeiten im Berufsleben.
  • Ein DAS ist in der Schweiz bundesrechtlich anerkannt und in den meisten Fällen zum MAS ausbaufähig. Sie können also zu einem späteren Zeitpunkt Ihre Zusatzqualifikation noch weiter ausbauen.
  • Im Vergleich zu einem Master of Advanced Science ist der Diplomlehrgang zeitlich und inhaltlich weniger umfassend, bietet aber trotzdem eine umfassende und qualitativ hochwertige Weiterbildung, sowie den Erwerb wichtiger Kompetenzen für das Berufsleben.
  • Durch die berufsbegleitende Natur dieser Lehrgänge können Sie das theoretisch erlernte direkt in die Praxis umsetzen und sparen dadurch wertvolle Zeit.

Über die Natur eines DAS

Hinter der Abkürzung DAS verbirgt sich der klangvolle Titel "Diploma of Advanced Studies". Es handelt sich hier um eine berufsbegleitende Weiterbildung als Teil des Schweizer Hochschulsystems, die in der Regel ein bis zwei Jahre dauert. Die Weiterbildung umfasst Präsenzunterricht, Selbststudium und in den meisten Fällen auch eine Diplomarbeit. Im Rahmen des Lehrganges wird vertiefendes Fachwissen im gewählten Bereich vermittelt, wobei von einem Zeitaufwand von 750 bis 1000 Stunden ausgegangen wird. Bei dieser Stundenanzahl ist das Selbststudium mit eingerechnet. Sie erwerben mit dem DAS in der Regel 30 ECTS-Punkte. In den meisten Studienrichtungen kann das DAS nach Abschluss durch Absolvierung eines zusätzlichen CAS Certificate of Advanced Studies zu einem MAS aufgestockt werden. Studiengangs-TeilnehmerInnen wird ein DAS der entsprechenden Universität verliehen. Es werden bei der Weiterbildung auf Hochschulebene von vornherein drei Richtungen unterschieden. Einerseits kann beim Erwerb eines DAS die Spezialisierung und Vertiefung im Vordergrund stehen. Dabei wird an die ursprüngliche Studienrichtung des vorhergehenden Hochschulabschlusses angeschlossen und das bereits vorhandene Fachwissen weiter ausgebaut. Oder aber es steht eine grundsätzliche Veränderung im Mittelpunkt. In diesem Fall wird ein fachfremder Anschluss an das eigentliche Studium gewählt, was sich bei einem eventuellen Berufswechsel positiv auswirken kann. Zu guter Letzt kann auch eine inter- oder multidisziplinäre Erweiterung der eigentlichen Studienrichtung der Zwecke des DAS sein. Studienverwandte Gebiete werden hier als Bausteine dem Grundwissen hinzugefügt. Ein DAS kann in ganz unterschiedlichen Studienrichtungen erworben werden, die bunte Bandbreite reicht dabei von Accounting bis zu Kirchenmusik, von Betonbau bis Psychologie.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Erwerb und Stellenwert eines DAS in der Schweiz

In der Schweiz kann ein DAS im Rahmen eines Nachdiplomstudiums an fast allen Universitäten und Fachhochschulen erworben werden. Anmeldevorgang und -voraussetzungen laufen im Prinzip an allen Institutionen ähnlich ab. Zum Nachstudienlehrgang immatrikulieren kann sich grundsätzlich jeder, der über einen Hochschulabschluss verfügt. Alternativ muss sich die Befähigung zur Teilnahme aus einem anderen Nachweis ergeben («sur dossier»-Prüfung. Ähnlich verhält es sich bei der Aufnahme mit ausländischem Studienabschluss. Auch hier entscheidet der jeweilige Bildungsanbieter über den Zugang zur Weiterbildung. Da das Diploma of Advanced Studies ins europäische Kreditpunkte-System (ECTS) eingebunden ist, ist Transparenz und Vergleichbarkeit des Abschlusses jederzeit gegeben.

Für wen eignet sich ein DAS?

In der Regel ist dieser Weiterbildungsstudiengang auf Personen mit Universitätsabschluss und Berufspraxis ausgerichtet. Das bedeutet es wird neben dem eigentlichen Beruf studiert und eine gewisse Praxis wird neben dem Hochschulabschluss vorausgesetzt. Da sich nun ein Diploma of Advanced Studies explizit an Personen richtet, die bereits im Berufsleben stehen, muss der zeitliche Mehraufwand unbedingt berücksichtigt werden. Ein Präsenzstudium kann lediglich in den Abendstunden oder an Wochenenden durchgeführt werden. Es sei denn, man wird vom Arbeitgeber zu Studienzwecken freigestellt, was nicht unbedingt in der Norm liegt. Pro Woche müssen zwischen 15 und 20 Stunden Studienzeit zusätzlich zur Berufsbelastung eingerechnet werden. Wer berufsbegleitend studiert, geht eine Doppelbelastung ein, kann aber nach Abschluss des Lehrganges auch mit nicht unerheblichen Vorteilen rechnen. Selbstdisziplin und Bereitschaft auf Verzicht sollten also unbedingt zu Ihren starken Seiten gehören, falls Sie sich für einen solchen Lehrgang entscheiden.

Besonders wer Interesse daran hat, sich entweder fachlich zu vertiefen, oder aber seine berufliche Laufbahn in eine komplett andere Richtung zu lenken, ist mit einem Diploma of Advanced Studies gut beraten.

Was Sie ausserdem noch beachten sollten

Da zur selben Zeit gearbeitet und studiert wird, kann sich der Erwerb eines DAS als recht anspruchsvoll und zeitaufwändig erweisen. Nicht zu unterschätzen ist zu guter Letzt die finanzielle Komponente.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.