HfH Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik

Bachelor Psychomotoriktherapie

Ort

8000 Zürich

Start

September 2023

Dauer

3 J. Vollzeit, 4-5 J. Teilzeit

Preis

CHF 750 - 900 pro Semester

Abschluss

BSc (Bachelor of Science)

ECTS-Punkte

180


Hinweis zum Datenschutz

Psychomotoriktherapeutinnen und Psychomotoriktherapeuten arbeiten mit Kindern, Jugendlichen mit speziellem Förderbedarf und vereinzelt auch mit Erwachsenen, im speziellen im Arbeitsfeld Alter. Im Rahmen der Umgestaltung der Volksschulegesetze arbeiten Psychomotoriktherapeutinnen und Psychomotoriktherapeuten vermehrt in integrativen und präventiven Settings.

Inhalt
Psychomotoriktherapeutinnen und Psychomotoriktherapeuten arbeiten mit Kindern, Jugendlichen mit speziellem Förderbedarf und vereinzelt auch mit Erwachsenen, im speziellen im Arbeitsfeld Alter. Im Rahmen der Umgestaltung der Volksschulegesetze arbeiten Psychomotoriktherapeutinnen und Psychomotoriktherapeuten vermehrt in integrativen und präventiven Settings. Die Psychomotoriktherapie ist ein pädagogisch-therapeutisches Konzept der kindlichen Entwicklungsförderung, bei dem Spiel und Bewegung als zentrale Erfahrungs- und Interaktionsmedien eingesetzt werden. Der Studiengang an der HFH beinhaltet folgende Lernformen: Präsenzunterricht, E-learning, Selbststudium und Praktika.

Ziel
Ziel ist eine ganzheitliche Förderung der Persönlichkeitsentwicklung in den Dimensionen der Ich-, Sach- und Sozialkompetenz. Die Absolventen und Absolventinnen des Studiengangs führen Therapien und Fördermassnahmen durch, machen Abklärungen, beraten und begleiten Betroffene und ihr soziales Umfeld. Dabei arbeiten sie eng mit den Erziehungsberechtigten, Behörden und anderen Fachkräften zusammen. Ausserdem sind sie am integrativen Schulunterricht beteiligt.

Arbeitsfelder
Arbeitsfelder sind öffentliche Schulen, Privatschulen, Sonderschulheime, Ambulatorien und Kinderkliniken.

Zielpublikum
Folgende Eigenschaften sind ideale Voraussetzungen für Psychomotoriktherapeutinnen und Psychomotoriktherapeuten:

  • soziale und kommunikative Kompetenz
  • Interesse an der Entwicklungspsychologie
  • gutes Körperbewusstsein
  • Spontaneität
  • Freude an der Bewegung
  • Zulassungsbedingungen
  • Lehrdiplom (EDK-anerkannt)
  • Gymnasiale Matur
  • Abschluss einer Fachhochschule (FH-Diplom oder Bachelor)
  • Berufsmaturität mit Passerelle

Für übrige Kandidatinnen mit Fachmittelschulabschluss, Berufsmaturität, Abschluss einer mindestens dreijährigen anerkannten Berufsausbildung mit mehrjähriger Berufserfahrung können zum Studium zugelassen werden, sofern sie einen Allgemeinwissensstand auf gymnasialem Maturitätsniveau mittels einer Ergänzungsprüfung ausweisen können. Solche Personen sollen sich bei uns melden (gibt aber nur sehr wenige Plätze).

Aufnahmeprüfung
Diese Prüfung hat zwei Ziele: Zum Einen, dass die Kandidatinnen und Kandidaten nochmals für sich selbst klären können, ob die therapeutische Arbeit mit dem Schwerpunkt Bewegung das ist, was sie sich für die zukünftige Arbeit vorgestellt haben. Zum Anderen, eine Einschätzung von Fachleuten, die sich ein Bild über die Bewegungserfahrung machen. Es braucht dazu keine fachlichen Vorkenntnisse. Wichtig ist, dass sich die Kandidatinnen und Kandidaten im eigenen Körper wohl fühlen und spontan agieren können.

Vorpraktikum
Personen ohne Lehrdiplom haben ein Vorpraktikum von wenigstens drei Monaten zu absolvieren. Ziel des Praktikums ist es, Erfahrungen mit Kindern im pädagogischen Berufsfeld (nicht im Pflegeberuf) zu sammeln, bevor die Ausbildung begonnen wird. Dieses Praktikum kann auch im Ausland absolviert werden. Die Richtlinien zu diesem Sozialpraktikum sind gesondert erhältlich. Als für die Anforderungen des Studiums günstig hat sich ein Praktikum an einer Heilpädagogischen Schule kombiniert mit einem Praktikum an einer Primarschule, einem Kindergarten oder einem Hort erwiesen. Ein Praktikum in einer Regelklasse der Schule könnte wie folgt gestaltet werden: Hospitieren im Schulunterricht, Übernahme von einzelnen Unterrichtsteilen unter Anleitung der Lehrperson, Mithilfe in der individuellen Förderung und im Gruppenunterricht.

Kontakt

therapeutischeberufe@hfh.ch
Tel... anzeigen
E-Mail Anfrage