Institut für Banking und Finance

Indirekte Immobilienanlagen und Separate Accounts

Anbieter

Institut für Banking und Finance

Start

03.09.2021

Dauer

4 Tag(e)

ECTS-Punkte

2

Ort

Zürich, 8000 Zürich

Preis

CHF 2'900.00

Abschluss

Bestätigung/Zertifikat

Anmeldeschluss

03.08.2021


Hinweis zum Datenschutz

Die Umschichtung von direkten zu indirekten Immobilienanlagen wird sich mit zunehmender Professionalisierung fortsetzen. Auch im Immobilienbereich fokussieren Assetmanager zusehends auf spezifische Marktsegmente – die Zeiten, in denen alle alles gemacht haben, sind endgültig vorbei. Externe Manager und kollektive Anlagen werden auch für grosse Investoren immer wichtiger. Oft werden die kotierten und nicht kotierten kollektiven Anlagen jedoch wie direkte Immobilien gehalten oder wie Aktien geführt und erzielen so nicht die optimale Performance. Die erhöhte Vielfalt und Spezialisierung der Immobilienanlageprodukte fordert vermehrt profundes Fachwissen.

Ziele
Die Kursteilnehmenden haben einen umfassenden Überblick über die Rechtsformen indirekter Immobilienanlagen in der Schweiz und kennen die Grundzüge ausländischer Anlagestrukturen. Sie verstehen deren Wertschöpfungsketten sowie Performancetreiber und entwickeln ein vertieftes Verständnis der Chancen und Risiken verschiedener Anlagestrukturen. Die Teilnehmenden wissen, wie unterschiedliche in- und ausländische Immobilienanlagen sinnvoll kombiniert und systematisch in ein Multi-Asset-Portfolio integriert werden können.

 

 

Zielpublikum und Voraussetzungen
Der Weiterbildungskurs richtet sich an Investor/innen und Anlageberater/innen – insbesondere an CIOs und Anlagechefs von Pensionskassen, Versicherungen, Family Offices und Stiftungen sowie Analysten und Investmentconsultants. Die Teilnehmenden verfügen über einen Hochschulabschluss und mehrjährige Berufserfahrung. Die Kurssprache ist Deutsch und teilweise Englisch.

Kontakt

Benjamin Wilding
Tel... anzeigen
E-Mail Anfrage